• Home / Virtuelle Vertriebstrainings – Vorteile und Ablauf

Virtuelle Vertriebstrainings – Vorteile und Ablauf

Immer mehr Unternehmen haben die Vorteile von virtuellen Trainings erkannt. "Schuld" dafür waren die letzten zwei Jahre. Unternehmen konnten erhebliche Kosten einsparen, indem sie ihre Mitarbeiter/-innen auf digitale Weise schnell, flexibel und mit geringem Zeitaufwand qualifizieren konnten. Aber auch Kunden/-innen haben Geschmack an den virtuellen Besuchen des Außendiensts gefunden. Egal ob Vertriebs-, Marketing- oder Service-Mitarbeiter/-innen – mit virtuellen Trainings lassen sie sich unkompliziert und gezielt schulen. 

Es werden bereits einige Lernplattformen für Live-Online-Trainings, Online-Coachings und speziell für den Vertrieb entwickelte Webinare verwendet. Remote Selling gehört inzwischen zu den Top-Trends der Vertriebswelt.

Virtuelle Veranstaltungen halten uns auf dem Laufenden – egal, ob neue Trends oder die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten gezielt zu verbessern. Neben der Alternative von persönlichen Veranstaltungen und Treffen vermeiden zudem die digitalen Events bspw. Reise- und Übernachtungskosten. Die dadurch gewonnen Zeit kann wiederum effektiv genutzt werden. Zusätzlich führt die steigende Mitarbeiterproduktivität zu einer Reduktion des ökologischen Fußabdrucks.

 

Es gibt verschiedene Formen von virtuellen Vertriebstrainings:

Zum einen gibt es die sogenannten Open Virtual Trainings. Hier werden entweder Termine vorgegeben oder vordefinierte standardisierte Schulungen angeboten. Darüber hinaus stehen auch individuelle virtuelle Trainings zur Verfügung, bei denen die Lerninhalte und die erforderlichen Lernpfade gemeinsam mit den jeweiligen Interessenten definiert werden.

In beiden Varianten können Verkäufer/-innen ihre Verkaufskompetenz von zu Hause aus überprüfen und erweitern. Alle grundlegenden sowie modernen Verkaufskompetenzen wie z. B. Storytelling lassen sich durch Interaktion mit Übungen und anschließendem Test vermitteln.

Die Teilnehmer/-innen bereiten sich durch sogenanntes Pre-Readings auf die Aktivitäten des virtuellen Trainings vor und lösen nach den Modulen die Hausaufgaben. Die kurzen und kompakten Lernstunden ermöglichen ein unkompliziertes Anpassen an den Arbeitsplatz und eigenen Bedürfnisse. Alle Materialien werden von dem/der Experten/-in entwickelt und den Teilnehmer/-innen zur Verfügung gestellt.

 

Interaktion bei virtuellen Trainings

Die heutigen Lernsoftwares sind mit kooperativen und interaktiven Elementen ausgestattet, welche eine aktive Teilnahme und Interaktion zwischen den Teilnehmern/-innen und Leitern/-in zulässt. Im Gegensatz zu den bisherigen Webinaren, wo ausschließlich eine einseitige Kommunikation stattfinden konnte.

 

Länge der Veranstaltungen

Eine Sitzung dauert etwa eine bis zwei Stunden und ist abhängig vom Thema, den Lernzielen und der Verfügbarkeit der jeweiligen Teilnehmer/-innen. Virtuelle Trainings werden so arrangiert, dass sie den Work-Flow der Lernenden nicht behindern, sondern an ihren Arbeitstag angepasst werden. So wird die Arbeitszeit effizient genutzt im Gegensatz zu den herkömmlichen Schulungen, die meist einen ganzen Tag in Anspruch nehmen.

 

Fazit: Virtuelle Events jeglicher Formen bieten neue effiziente Alternativen, wenn es darum geht, den Vertrieb zu schulen oder digitale Kunden/-innenbesuche durchzuführen. Präsenzschulungen können mit den Möglichkeiten, welche die Lernplattformen bieten nicht mithalten. Der Vertrieb erhält durch die virtuellen Formate die Unterstützung, die in den heutigen unsicheren und komplexeren Zeiten unabdingbar geworden ist.

 

 

Du bist noch auf der Suche nach einer geeigneten Lernplattform, um deine Mitarbeiter/-innen zu schulen? Mit der Bildungsplattform onAcademy von Crea Union, können die individuellen Lerninhalte in Form von Videos, Dokumenten, Skizzen etc. in der eigenen online Akademie zur Verfügung gestellt werden. Mehr Informationen zu onAcademy findest du unter www.creaunon.de

 

 


Bildquelle: shutterstock.com

 

 


Diesen Artikel teilen

Über den Author
User pic
Leah
Hey, ich bin Leah und als Redakteurin für SalesLife unterwegs. Während meines Modestudiums an der Fachhochschule Bielefeld, habe ich meine Leidenschaft fürs Schreiben und für die Magazingestaltung entdeckt. Dank, der Interdisziplinarität an der FH, konnte ich meine Fühler in Richtung Grafik- und Kommunikationsdesign ausstrecken und mich somit auf das Schreiben ...
Jetzt zum Newsletter anmelden

Weitere Artikel